Zwischendurch

Seit Tagen/Wochen bin ich dabei, meine Mal- und Schreibkurse neu zu organisieren, neue Konzepte zu entwerfen, neue Seminarhäuser und Mitarbeiterinnen zu finden, mein Leben neu aufzustellen.

Zwischendurch denke ich: “Mit dem nächsten Blogbeitrag wartest du besser noch, bis diese oder jene Sache ganz geklärt ist, dann kannst du gleich darüber berichten.”
Ich warte quasi auf den großen Durchbruch, das fertige Kursprogramm für 2016 mit Seminarhäusern, Fotos, Preisen und allem anderen, bevor ich  mich hier wieder zu Wort melde.

Nun – das komplette neue Kursprogramm ist noch nicht fertig. Aber ich habe ja trotzdem etwas zu sagen! Nämlich dies:

Dieser Link führt Sie/Dich auf meine Kursseite, dort entwickeln sich gerade die neuen Maltermine in 2016. Es lohnt sich, gelegentlich nachzusehen.

Und für alle, die schon jetzt malen wollen, gibt es die virtuellen Malsitzungen am Dienstagabend: Wir malen gemeinsam, egal, wo du bist. Das kreative Feld kennt keine Grenzen!
Und ich freue mich über alle, die sich aus der Ferne in das Energiefeld einklinken und mitmalen.

Auch morgen, am 26. Januar, bin ich im Atelier zu finden (und nächste und übernächste Woche).
Wer malt mit?
Egal wie lange – eine Stunde, eine halbe Stunde oder nur zehn Minuten – was zählt, ist das Eintauchen in den kreativen Fluss.
Die achtsame Begegnung mit uns selbst.
Die Entdeckung, dass immer etwas kommt (wenn wir es nicht mit sinnloser Kritik abschmettern).
Die Freude am Spielen.
Das Erleben der Farben und der eigenen Fähigkeit, lebendige Spuren zu hinterlassen.

Hier ein Foto zur Anregung:
love