Nichts tun

Kleiner Gruß aus meinem Urlaub, der schon halb rum ist. Mein Plan dieses Mal (eigentlich kein Plan, es geschah von selbst): Nichts zu tun, bis von selber die Lust kommt.

Jetzt könnte ich alles aufzählen, was ich NICHT getan habe…  eine ganze Menge, wirklich! Ich war sehr fleißig im Nichts-Tun

Denn es gab unglaublich viele Dinge, die plötzlich in meinem Kopf auftauchten, mit der Bemerkung: “du müsstest aber mal wieder… “, und die ich vorbeiziehen ließ, ohne auf sie einzugehen. Zum Beispiel einen Blogbeitrag schreiben, bestimmten Leuten eine Mail schicken, einen Spaziergang machen, wenn ich gerade keine Lust hatte… Lauter solche Sachen.

Es war ein diebisches Vergnügen, sie alle NICHT zu tun, sondern stattdessen zu warten, bis etwas auftauchte, was sich stimmig anfühlte. So, wie es sich plötzlich stimmig anfühlte, diesen kleinen Blogbeitrag zu schreiben. Sogar ein Foto zu machen. Es zu verkleinern und einzusetzen…

Und während ich das hier jetzt schreibe, spüre ich, wie die Lust wächst, langsam mal aufzustehen und ein Spazierganimageg zu machen. Irgendwo einen Latte Macchiato zu trinken und den Hafen anzuschauen. Das werde ich gleich tun.

Vielleicht nennt man das “im Fluss sein“.

Doch: Nebenbei übersetze ich ein wunderbares Buch von Tony Parsons mit dem Titel “This Freedom”. Sitze jeden Tag eine Weile im Bett und übersetze, weil es ein Auftrag ist, an dem ich verdiene, aber noch viel mehr, weil ich so wahnsinnige neugierig bin, was er als nächstes sagt! Alles so unglaublich frisch und überraschend und erleichternd…

Und da glaube ‘ich’ zu verstehen, dass “im Fluss sein” auch bedeutet, Dinge zu tun, auf die ich keine Lust habe. Mir Probleme zu machen. Mir das Leben schwer zu machen… Alles Fluss, alles Leben – und nur die alte Vorstellung, dass ‘Ich’ irgendetwas mache oder machen muss, lässt das Strömen (scheinbar) erstarren…

Darauf einen Latte Macchiato!

Und ich bin gespannt, wann die Lust zu malen auftaucht. Mein Gefühl sagt mir, das wird Dienstag Abend passieren. Rituale haben eine große Kraft, im Guten wie im Nicht-so-Guten. Ich werde berichten…