Die Bewegung des Pinsels

Kurse zu leiten bedeutet unter anderem zuzusehen, wie andere malen.
Es ist jedes Mal extrem anregend und berührend, zu beobachten, wie “aus dem Nichts” Farben, Formen, Gestalten und geheimnisvolle Bedeutungen auftauchen… ein Privileg und ein Wunder. Doch obwohl ich die meiste Zeit nur dasitze und zuschaue, bin ich hinterher immer wieder total erschöpft und müde. Und weil sich die Müdigkeit nicht wegdenken lässt, verbringe ich die ersten Tage nach meinen Kursen abwechselnd im Bett, in Cafés, im Sommer auch am See und ganz allgemein im Nichtstun.
Doch dann holt mich jedes Mal die Lust ein, endlich wieder selbst zu malen, die beim Zuschauen in den Kursen geweckt wurde.
So wie jetzt!

Und hier sind auch gleich die nächsten Maltermine für alle, die mitmalen wollen: Wie es geht, erkläre ich wie immer weiter unten!
Feedback erwünscht 🙂

Die virtuellen Maltermine der nächsten Zeit:

Montag, 08.04.13 ab 18:00 Uhr
Donnerstag,11.04.13 ab 18:00 Uhr
Montag, 15.04.13 ab 18:00 Uhr

Jeder malt bei sich zuhause, und wir lassen uns von dem gemeinsamen Energiefeld unterstützen. Ihr fangt an, wann es euch zeitlich passt und malt so lange, wie es passt. Und ein Tipp zum Umschalten von Uhr-Zeit und Hamsterrad zu Traumzeit und kreativem Strom: Vorher 5-10 Minuten tanzen, von innen her, wie der Körper es will! Und hinterher im Maltagebuch notieren, wie der Prozess sich dieses Mal gestaltet hat.

Jeder ist willkommen!

Und wer noch nie bei mir oder Michele Cassou gemalt hat, sollte mal mein Buch lesen: Kreativität – die Kunst, im Fluss zu sein oder meinen gleichnamigen Film anschauen – das gibt viele hilfreiche Anregungen!

Speak Your Mind

*